ÜBER UNS

Was wollen wir?

  • Wir fordern, dass die Schweiz den nationalen Klimanotstand ausruft: “Die Schweiz anerkennt die Klimakatastrophe als zu bewältigende Krise. Sie hat folglich auf diese Krise zu reagieren und die Gesellschaft kompetent darüber zu informieren.”

  • Wir fordern, dass die Schweiz bis 2030 im Inland netto 0 Treibhausgasemissionen ohne Einplanung von Kompensationstechnologien verursacht.

  • Wir fordern Klimagerechtigkeit.

Falls diesen Forderungen im aktuellen System nicht nachgekommen werden kann, braucht es einen Systemwandel.

Wer sind wir?

Wir sind vor allem junge Menschen, die sich um ihre eigene Zukunft, die ihrer Kinder und die des Planeten sorgen. Obwohl die wissenschaftlichen Fakten um den Treibhauseffekt und seine Folgen seit Jahrzehnten bekannt sind, weigern sich unsere Entscheidungsträger*innen, ihre Verantwortung wahrzunehmen und für die Sicherheit unserer Gesellschaft zu sorgen.

Wir wollen für den nötigen politischen Druck und das öffentliche Bewusstsein sorgen, damit endlich die nötigen Massnahmen ergriffen werden, um die natürliche Lebensgrundlage für unsere Generation und alle kommenden zu sichern.

Im Jahr 2015 unterzeichnete die Schweiz zusammen mit fast allen anderen Staaten der Welt das Pariser Klimaabkommen, welches die Vertragspartner dazu verpflichtet, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2°C im Vergleich zu vorindustriellen Zeiten (1850) zu begrenzen mit Anstrengungen auf 1.5°C. Mit unserem derzeitigen Kurs erreichen wir aber viel eher eine Erwärmung von 4°C oder mehr, was zu katastrophalen Folgen wie Hungersnöten, Wasserknappheit, vermehrte und stärkere Stürme und Waldbrände, Kriege um knapp werdende Ressourcen, steigende Meeresspiegel und weiteren Umweltkatastrophen führen würde.

Wir organisieren uns in Regional- und Arbeitsgruppen und agieren basisdemokratisch ohne eine Form von Führungsebene. Die Bewegung wird vom Engagement tausender individueller Menschen getragen und geformt. Wir legen viel Wert auf einen respektvollen und solidarischen Umgang miteinander sowie transparente und partizipative Abläufe und Strukturen. Wir protestieren friedlich und dulden keine Gewalt.

Wir sind an keine Partei oder Organisation gebunden und positionieren uns nicht im politischen Spektrum. Klimaschutz ist kein Kampf von Links und Rechts, sondern ein Überlebenskampf, der uns alle betrifft. Uns vereint die Sorge um die Zukunft unserer Gesellschaft und die Entschlossenheit, nicht tatenlos zuzusehen, wie diese mit Füssen getreten wird. Wir sehen uns als Teil der weltweiten FridaysForFuture-Bewegung und sind mit Klimabewegungen auf dem ganzen Planeten vernetzt.